Link verschicken   Drucken
 

Unser Verband

Verbandsgründung 1885

Am 07. Juni 1885 wurde der Zentralverband deutscher Kegelklubs in Dresden gegründet, dabei ging es vor allem um eine Vereinheitlichung der unterschiedlichen Regeln. 1889 erfolgte die Umbenennung in Deutscher Keglerbund, der heutige Name Deutscher Kegler- und Bowlingbund wurde im Jahr 2007 beschlossen.

 

Zweck und Aufgaben

Zweck des DKB ist die Förderung, die Koordinierung und Vertretung des deutschen Kegel- und Bowlingsport als Spitzen- und Leistungssport sowie Breiten- und Freizeitsport.

 

Verbandsstruktur

„Der Deutsche Kegler- und Bowlingbund e.V. – Kurzbezeichnung DKB – ist der Spitzenverband für den Kegel- und Bowlingsport der Bundesrepublik Deutschland. Er ist der Zusammenschluss der Landesverbände und bildet die Einheit für Kegeln und Bowling in der Bundesrepublik Deutschland (Satzung des DKB).“

 

Mitglieder des DKB sind die 18 Landesverbände, denen wiederum die Kegel- und Bowlingsport-Vereine als Mitglieder angehören.

 

Im DKB gibt es 4 Bahnarten –Bohle, Bowling, Classic, Schere - für die jeweils ein Disziplinverband als bahnartspezifische Untergliederung gegründet wurde. Diese sind im Auftrag des DKB insbesondere für die Organisation und Durchführung des Sportbetriebs ihrer Bahnart zuständig.

 

Sport

Im Spitzensport vertreten die Nationalmannschaften in ihrer jeweiligen Disziplin den DKB im internationalen Vergleich. Die Voraussetzungen für internationale Erfolge werden in der Vorbereitung und in internationalen Vergleichswettbewerben geschaffen. Mit der Gewährung von Zuwendungen aus Bundesmitteln (Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat – BMI) werden diese sportlichen Maßnahmen zweckgebunden unterstützt.

 

Im Leistungsport werden über die Landesverbände in den Disziplinverbänden die nationalen Meister ermittelt und der Ligenspielbetrieb organisiert und durchgeführt.

 

Breiten- und Freizeitsportangebote findet man für alle Altersklassen vor allem in den Landesverbänden. Ein bundesweites Angebot für Breiten- und Freizeitsportler bietet das vom DKB angebotene BKSA (Bundeskegelsportabzeichen). Es kann sowohl von DKB-Mitgliedern als auch von Allen anderen Sportbegeisterten erworben werden. Hier gilt es je nach Alter analog zum Deutschen Sportabzeichen verschiedene Bedingungen je nach Alter zu erfüllen.

 

Jugendarbeit

Bohle, Bowling, Classic, Schere: Unter dem Dach des DKB werden für die Jugendlichen aller 4 Disziplinverbände themenspezifische Aktionen organisiert. Im jährlich organisierten Bundesjugendaktionscamp geht es nicht nur darum, gemeinsam Spaß zu haben, es werden auch Werte wie Respekt und Teamgeist vermittelt, unter dem Motto „Miteinander und Voneinander lernen“.

 

National und international gut vernetzt

Der DKB hat nicht nur Mitglieder, er ist auch selbst Mitglied.

 

International:

 

Die International Bowling Federation ist der Weltverband der Bowling- und Kegelsportler, der aus der 1952 gegründeten Fédération Internationale des Quilleurs (FIQ) hervorging.

In der ehemaligen FIQ waren die beiden Untergliederungen für Tenpin-Bowling mit der World Tenpin Bowling Association (WTBA) und für Ninepin-Bowling mit der World Ninepin Bowling Association (WNBA) vereint.

Die Fusion aus WTBA und FIQ bildete 2015 das Fundament der Organisation, die nun unter „International Bowling Federation“ firmiert.

 

National:

  • DOSB (Link www.dosb.de)
  • IG-NOV (Link www.ig-nov.de)
  • DSJ (Link www.dsj.de)

 

Im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) sind alle Sportverbände Deutschlands organisiert.

Innerhalb des DOSB ist der DKB organisiert in der Interessengemeinschaft der nicht-olympischen Verbände (IG-NOV).

Mit ihren Mitgliedsorganisationen und deren Untergliederungen gestaltet die Deutsche Sportjugend (DSJ) im gesamten Bundesgebiet flächendeckend Angebote mit dem Medium Sport mit der Zielsetzung, junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu fördern.

Aktuelle DKB-Termine

Nächste Veranstaltungen:

20. 02. 2021
 
06. 03. 2021
 
12. 03. 2021
 

Immer auf dem Laufenden auf der DKB-Facebook-Seite. facebook-logo