Keine Chance für Chancenungleichheit durch Doping

Vorsitzende der Anti-Doping-Kommission (ADK) ist die Anti-Doping-Beauftragte des DKB Nicole Müller. Gemeinsam mit dem für das Ressort Sport verantwortlichen Vizepräsidenten und den Anti-Doping-Beauftragten der Disziplinverbände werden etwa die administrativen Grundlagen beraten und geschaffen, damit insbesondere die Mitglieder der Nationalkader alle relevanten Anti-Doping-Informationen erhalten. Unter anderem auf der DKB-Internetseite.

Wichtiges Formular: Die DKB-Anti-Doping-Vereinbarung
Insbesondere Athleten und Athletenbetreuer im Spitzensportbereich müssen eine Anti-Doping-Vereinbarung - hier gibt es eine am Computer ausfüllbare Version - mit dem DKB unterschreiben. Mit der Unterschrift wird unter anderem der jeweils gültige NADA-Code anerkannt – und die absolute Eigenverantwortlichkeit.

Die DKB-Anti-Doping-Erklärung ist beim entsprechenden Disziplinverband (DBKV/DBU/DKBC/DSKB) einzureichen. Dort werden auch die zugehörigen Ident-Nummern (ID) vergeben.

Umfassende Anti-Doping-Informationen im Internet

„Absolute Eigenverantwortlichkeit“ heißt es in der Anti-Doping-Vereinbarung. Für den DKB, die Anti-Doping-Kommission und die Anti-Doping-Beauftragte heißt das: Unterstützung der Athleten und Athletenbetreuer durch aktuelle und relevante Informationen. Zum Beispiel durch Links auf nützliche Internetseiten der NADA wie etwa die

Sehr hilfreich ist auch die Seite www.gemeinsam-gegen-doping.de: Dort gibt es unter anderem eine eLearning-Plattform. Und Apps – sowohl für Android- als auch Apple-Geräte.