Kristina Kiehn und Dennis Krol präsentierten sich beim Nationencup in Bordesholm in Topform

Die besten Bohle-Kegelsportlerinnen und –sportler aus Polen, Dänemark und Deutschland trafen sich zum fünften Nationencup in Bordesholm.

Deutschlands Damen unterstrichen bereits in den Vorrundenspielen sowie im Halbfinale der besten 16 ihre Favoritenstellung. Lediglich die Dänin Sabrina Kolfach ergänzte die Finalrunde mit sieben Starterinnen aus Norddeutschland.

Wie bereits in den Runden zuvor sorgte der Modus für Spannung: Die acht Finalistinnen mussten auf jeder der acht Kegelbahnen jeweils 15 Würfe absolvieren. Entsprechend der Reihenfolge von eins bis acht wurden auf jeder Bahn Platzierungspunkte von acht bis eins vergeben.

Die für Hamburg startende Kristina Kiehn (905 Kegel) sammelte auf den acht Bahnen 45 von 64 möglichen Platzierungspunkten und stand bei der Siegerehrung oben auf dem Siegerpodest. Für die Zweitplatzierte Celina Sponholz (Mecklenburg-Vorpommern) und Bronzemedaillengewinnerin Nadine Regolin (Hamburg) wurden 42 beziehungsweise 40 Platzierungspunkte sowie jeweils 899 Kegel notiert.

Bei den Herren dominierte Dennis Krol im deutschen Nationaltrikot das Finale. Mit 48 Platzierungspunkten und 919 Kegeln verwies er den stark aufspielenden DBKV-Junior Timo Koch (42 – 915) und Dänemarks Tonny Jensen (42 – 912) auf die Plätze zwei und drei.

Alle Ergebnisse aller Spieler(innen) auf allen Bahnen sind auf der DBKV-Internetseite zu finden.