Teams der Disziplinverbände laufen sich für das Vierbahnen-Turnier warm

Wer Wolfsburg hört, assoziiert mit der niedersächsischen Stadt in der Regel zunächst Volkswagen. Fußballfans denken an den VfL, Bowling- und Kegelsportler(innen) an das Vier-Bahnen-Turnier. Denn: In Wolfsburg gibt es die weltweit einzige Anlage mit vier Bahnarten unter einem Dach. „Am Bötzel 15“ im Stadtteil Reislingen lautet die Adresse der traditionsreichen Wolfsburger Kegel- und Bowlinghalle.

Auf den dortigen Bowlingbahnen sowie den Schere-, Classic- und Bohle-Kegelbahnen findet am 26. August das Vier-Bahnen-Turnier statt. Nach dem offiziellen Training auf allen vier Bahnarten – also zum Teil auf unbekanntem Terrain – geht es bis circa 17.00 Uhr um den inoffiziellen Vielseitigkeitstitel des Deutschen Kegler- und Bowlingbundes (DKB). Am Start sind Auswahlmannschaften – jeweils vier Frauen und vier Männer – der vier Disziplinverbände, die sich überwiegend aus dem U23-Bereich zusammensetzen.

Auch für DKB-Präsident Uwe Oldenburg ein interessanter Vergleich: „Dieser Wettbewerb findet nun zum vierten Mal statt. Sportlicher Ehrgeiz wir bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern geweckt. Wichtig ist uns aber auch, dass sich die Sportlerinnen und Sportler auch über die Disziplinverbandsgrenzen besser kennen lernen und austauschen.“

Zuschauerinnen und Zuschauer sind bei freiem Eintritt herzlich willkommen.