Erfolgreiche Kegelsport-Talente bei der U18-WM in Dettenheim

Dettenheim – Teil zwei: Nach dem U14-Weltpokal ging es auf den acht Classic-Kegelbahnen in der Dettenheimer Sporthalle mit der U18-WM weiter.

Mit zwei Silbermedaillen in den Mannschafts-Wettbewerben starteten die Nachwuchs-Sportkeglerinnen und –kegler in den Trikots mit dem Bundesadler in das Turnier. Eine überragende Bianca Zimmermann brachte das deutsche Mädchenteam mit dem absoluten Bestergebnis von 648 Kegeln klar in Front. Allerdings bliesen die Kroatinnen (2326) in der zweiten Halbzeit zur Aufholjagd und fingen das deutsche Team (2324) kurz vor der Ziellinie noch ab.

Parallelen bei den Jungs: Führung zum Auftakt nach dem starken Resultat von Daniel Barth (626) sowie schwächere Ergebnisse zum Schluss... In diesem Wettbewerb waren es die Österreicher, die dem deutschen U18-Team die fast schon „eingetütete“ Goldmedaille wegschnappten. Matthias Zatschkowitz als Schlussspieler der Rot-weiß-roten sorgte mit 650 Kegeln für das Top-Ergebnis des Tages und ein furioses Finale. 2387 Kegel und Platz eins für „Felix Austria“ – 2371 für Vize-Weltmeister Deutschland.

Im Tandem-Wettbewerb der U18-Mädchen lief es dann rund: Ohne Satzverlust wurden Bianca Zimmermann und Samantha Jones Weltmeisterinnen. Hingegen schieden bei den jungen Männern Lukas Funk und Lucas Dietze gleich in der ersten Runde nach einer knappen Niederlage in der Verlängerung aus.

Ebenso glücklos agierten Samantha Jones und Daniel Barth im Mixed-Wettbewerb: In der zweiten K.O.-Runde hatte das französische Paar im „Stechen“ (13:12) einen Kegel mehr auf dem Spielbericht stehen.

Die zweite Goldmedaille für das DKB-Team gab es im Sprint-Wettbewerb: Mit Tim Brachtel und Lukas Funk standen sich gleich zwei deutsche Kegelsporttalente im Finale gegenüber. Beide gewannen im Endspiel jeweils einen Satz, so dass der "Sudden Victory" - wie in der Classic-Szene die Verlängerung genannt wird - entscheiden musste. Bei den entscheidenden Würfen hatte Tim Brachtel sowohl die besseren Nerven als auch die höhere Präzision: Mit 23:16 entschied er das spannende Duell um WM-Gold für sich.

Am Abschlusstag standen die Einzel-Wettbewerbe auf dem Programm: Die 16-jährige Samantha Jones (628) landete hinter der Kroatin Matea Juricic (633) auf dem Silberrang. Auch in der Kombinationswertung gab es Gold für Matea Jurici und Silber für Samantha Jones.

Bei den Jungen räumte Daniel Barth zwei Einzel-Medaillen ab: Bronze mit 617 Kegeln im Wettbewerb über die 120-Kugel-Distanz hinter Matthias Zatschkowitz (630) und Denis Pasic (636). In der Kombinationswertung war nur der Österreicher Zatschkowitz (1280) besser als Daniel Barth (1243).

Das DKB-Präsidium gratuliert den Spielerinnen und Spielern sowie dem Trainerteam zu den starken Leistungen und gewonnenen Medaillen.

Alle Spiele - alle Ergebnisse gibt es auf den Internetseiten des internationalen Verbandes Ninepin Bowling Classic (NBC).