Erfolgreicher Kegelsport an der Nordseeküste: Grün-Weiß Cuxhaven vor LTS/KCN Bremerhaven in der Frauen-Bundesliga

Die letzten Kegel und Entscheidungen in den Bundesligen der vier Disziplinverbände des DKB sind gefallen: Grün-Weiß Cuxhaven konnte nach elf Spieltagen im Oberhaus der Bohle-Kegelsportlerinnen die Meisterschaft feiern.

Es war allerdings keine „Spontan- oder Überraschungsparty“: Anja Fürst, Silke Schulz & Co. hätten nach dem vorletzten Spieltag, als der Titelgewinn "klar gemacht" wurde,  sogar ausreichend Zeit gehabt, Cuxhavens Innenstadt mit grün-weißen Flaggen zu schmücken.

Der neue Meister konnte sich beim Saisonfinale auf neutralen Bohle-Kegelbahnen in Delmenhorst sogar eine Niederlage gegen die Absteigerinnen vom holsteinischen KSK Oldenburg leisten, die in der nächsten Saison – ebenso wie die Frauen des Tabellenletzten KC Einheit Schwerin - den direkten Wiederaufstieg anpeilen werden.

Erfolgreicher waren die Teams aus dem Nordwesten der Republik: Nach den Grün-Weißen aus Cuxhaven (25:8 Punkte) schaffte es die Spielgemeinschaft LTS/KCN Bremerhaven (24:9) auf Platz zwei. Weitere weniger Kilometer südlich freuten sich die Spielerinnen des KSC Carat Bremen (21:12) über „hochkarätige“ Bronze-Medaillen. Die Vorjahresmeisterinnen vom Ellerbeker TV (20:13) standen als Vierte in diesem Jahr nicht auf dem Siegerpodest.